GEZ abmelden

März 8, 2017 8:45 am

Rundfunkbeitrag abmelden- vbox erklärt Ihnen wie!

Für den Rundfunkbeitrag gibt es im Volksmund einige verschiedene Namen, so zum Beispiel auch „GEZ-Gebühr“. Seit 2013 ist der offizielle Name dieser Zahlungen „ARD-ZDF-DeutschlandRadio-Beitragsservice“. Zu diesem Datum haben sich auch die Zahlungsvoraussetzungen geändert. Unabhängig von der Anzahl der technischen Geräte und der Zahl der im Haushalt lebenden Personen müssen monatlich 17,98€ als Rundfunkbeitrag entrichtet werden.

Seit langer Zeit gibt es eine Debatte darüber, ob diese Zahlungen überhaupt rechtens sind. In einigen wenigen Fällen haben Sie die Möglichkeit, sich von der Zahlung des Rundfunkbeitrags freistellen zu lassen.

Im Folgenden wollen wir Ihnen zeigen, welche Voraussetzungen erfüllt werden müssen, damit Sie die GEZ-Gebühr nicht mehr zahlen müssen und wie Sie bei einer Kündigung der Rundfunkgebühren verfahren müssen.

Rundfunkgebühr verringern oder sich freistellen lassen

Erwachsene Kinder, die noch im Haus ihrer Eltern wohnen, mussten vor 2013 für eigene Geräte zusätzlich zahlen. Auch die Bewohner einer Wohngemeinschaft mussten mehr zahlen, als es nach der Änderung der Regelungen 2013 der Fall ist. Sollte das für Sie neu sein und haben Sie sich noch nicht um eine Kündigung der unnötigen Zahlungen gekümmert, sollten Sie auf jeden Fall weiterlesen. Der Rundfunkbeitrag muss nur noch für einen Haushalt pauschal gezahlt werden.

Um das Anrecht auf eine Kündigung des Rundfunkbeitrags zu erhalten muss ein entsprechender Nachweis dem Amt vorgelegt werden. Hier finden Sie eine Liste der Leute, die eine geringere Zahlung anfordern können oder sogar die Möglichkeit haben, sich ganz befreien zu lassen.

  • Wenn Sie Hilfe zum Lebensunterhalb bekommen (Sozialhilfeempfänger)
  • Wenn Sie Grundsicherung im Alter bekommen
  • Wenn Sie Grundsicherung bei Erwerbsminderung bekommen
  • Wenn Sie Arbeitslosengeld II bekommen
  • Wenn Sie Sozialgeld bekommen
  • Wenn Sie Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz bekommen
  • Wenn Sie Pflegehilfe bekommen
  • Wenn Sie als Student BAföG bekommen
  • Wenn Sie Ausbildungsgeld bekommen
  • Wenn Sie Berufsausbildungsbeihilfe bekommen
  • Wenn Sie sonderfürsorgeberechtigt sind

Folgende Gründe ermöglichen Ihnen den Beitragsservice zu kündigen

  • Zusammenzug mit einem Partner: Für den Fall, dass Sie mit Ihrer Freundin oder Ihrem Freund in eine gemeinsame Wohnung ziehen, ist nur noch einer von Ihnen beiden dazu verpflichtet, den Rundfunkbeitrag zu bezahlen. Der andere von Ihnen kann eine Kündigung schreiben und wird somit von der Zahlung befreit.
  • Umzug in eine Wohngemeinschaft: Auch wenn Sie mit Uni-Kollegen oder Freunden in eine Wohnung ziehen, muss nur noch einer von Ihnen die GEZ-Gebühren entrichten. Die anderen können eine Kündigung einreiche.
  • Zweitwohnung abmelden: Wenn Sie einen Zweitwohnsitz aufgeben, muss für diesen Wohnsitz natürlich kein Rundfunkbeitrag mehr gezahlt werden. Also: schicken Sie eine Kündigung!
  • Todesfall: Falls es in Ihrer Familie einen Todesfall gab und nun niemand mehr in der alten Wohnung oder dem Haus lebt, muss eine Kündigung mit angehängter Sterbeurkunde an die Beitragsservice-Stelle gesandt werden.
  • Umzug in eine Pflegeeinrichtung: Zieht eines Ihrer Familienmitglieder in eine Pflegeeinrichtung, muss der Rundfunkbeitrag ebenfalls nicht mehr gezahlt werden.
  • Umzug ins Ausland: Das Gleiche gilt selbstverständlich auch für einen Umzug ins Ausland. Wenn Sie nicht mehr in Deutschland wohnen, brauchen Sie auch keine Rundfunkgebühren mehr bezahlen. Kümmern Sie sich rechtzeitig vor Ihrem Umzug um eine Kündigung, damit Sie die Beiträge nicht länger zahlen, als Sie müssen.

Kündigungsschreiben für den Beitragsservice: so sollte es aussehen!

Wenn Sie sich in den Listen oben wiedergefunden haben und jetzt eine Kündigung an den Sitz des Beitragsservice einreichen wollen, hilft Ihnen vbox natürlich gerne weiter!

Um die Kündigung rechtsgültig zu machen genügt ein formloses Kündigungsschreiben. Das bedeutet, dass Sie sich auf der vbox-Seite mit einem vorgefertigten Kündigungsschreiben unter die Arme greifen lassen können.

Was darf auf keinen Fall fehlen? Vergessen Sie nicht, Ihren Namen und Ihre bisherige Teilnehmernummer im Kündigungsschreiben zu erwähnen. Auch Ihre Adresse des alten Wohnsitzes darf nicht fehlen. Das dient dazu, dass man Sie besser zuordnen kann.

Wichtig ist auch: die Kündigung gilt nicht rückwirkend. Das bedeutet dass Sie kein Geld zurückbekommen, das Sie bereits gezahlt haben.

Wenn Ihr Kündigungsschreiben fertig ist, schicken Sie es bitte an diese Adresse:

ARD-ZDF-DeutschlandRadio-Beitragsservice
50656 Köln

Kategorisiert in: